Häufige Fragen

Ein Auslandeinsatz: Was heisst das?

Auslandeinsätze dauern in der Regel 6 bis 12 Monate. Machst du einen Einsatz, erhälst du die Möglichkeit, bei einem sozialen Projekt in den Austausch mit fremden Menschen und Kulturen zu kommen. Ob in Afrika, Lateinamerika, Asien oder anderen Regionen.

 

Muss ich einer Kirche angehören, wenn ich einen Einsatz mache?

Nein, die Zugehörigkeit zu einer Konfession oder Religion ist für die meisten Projekte keine zwingende Voraussetzung. Die Einsätze haben unterschiedliche Ausrichtungen. Voraussetzung für einen Einsatz bei einer unserer empfohlenen Organisationen ist, dass dich das Projekt überzeugt.

 

Werde ich im Einsatz missionieren?

Nein, insofern dass Mission heute wenig gemeinsam hat mit dem Verständnis von früher, als es noch «Ausbreitung des Christentums» hiess.

Ja insofern, als dass Mission tun, begleiten und zuhören heisst. Tun, weil erst durch alltägliches Handeln das Evangelium lebendig wird. Begleiten, weil erst durch das gemeinsame Unterwegs sein neue Wege möglich sind. Zuhören, weil erst durch das Hinhören Gottes Wirken im Anderen zu vernehmen ist.

Ein Zitat von Lilla Watson, Angehörige der australischen Aborigines, veranschaulicht, was wir meinen: «Bist du gekommen, um uns zu helfen und zu belehren, dann sage ich dir: Du verschwendest deine Zeit. Bist du aber gekommen, weil deine und unsere Befreiung voneinander abhängen, dann einverstanden, komm, wir arbeiten zusammen.»

 

Wie alt muss ich sein, wenn ich einen Einsatz mache?

Beiden den meisten Organisationen musst du volljährig und somit 18 Jahre alt sein.

 

Wie plane ich einen Einsatz?

Nimm dir genug Zeit. Schaue, welcher Ort, welches Projekt oder welche Organisation dir am besten zusagt. Nimm dann mit der Organisation Kontakt auf. Für die Vorbereitungszeit bis zum Beginn des Einsatzes musst du für die meisten Fälle ca. sechs bis neun Monate rechnen.

 

Nach welchen Kriterien habt ihr die Organisationen ausgewählt?

Von den von uns aufgelisteten Organisation wissen wir, dass sie eine Begegnung auf Augenhöhe mit Menschen in anderen Ländern ermöglichen. Und dass sie gut begleiten. Sie halten sich an Grundsätze, die auch wir wichtig finden, etwa die Berücksichtigung der Interessen der lokalen Bevölkerung, Kinderschutz-Massnahmen oder ein Angebot zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Freiwilligen.

 

Mit wie viel Vorbereitungszeit von den Organisationen aus, muss ich rechnen?

Die Vorbereitungszeit ist von Organisation zu Organisation unterschiedlich. Die Spanne reicht von 3 Tagen bis zu 3 Wochen Vorbereitung und Schulung in der Schweiz.

 

Wie lange bin ich in einem Einsatz?

Die meisten Einsätze dauern zwischen 3 und 12 Monate. Bei vereinzelten Organisationen sind auch Kurzeinsätze von 2 Wochen bis 3 Monate möglich.

 

Wie bezahle ich den Einsatz?

Bei den meisten Einsätzen erhältst du „Kost und Logis“, das heisst, du musst für das Essen und die Unterkunft nichts bezahlen. Die Reisekosten zum Einsatz, Versicherungen und gesundheitliche Vorsorgen musst du für die meisten Einsätze selbst bezahlen. Falls dies für dich ein Problem ist, kannst du dich an eine unserer Fachstellen.

 

Wie unterscheiden wir uns vom «Volontoursimus»?

„Ich wollte nicht einfach ein paar Schildkrötchen retten und am Abend Party feiern“, sagt eine junge Frau, die mit Horyzon einen Einsatz in Pakistan machte. Es gibt Organisationen, die Auslandreisen mit einem sozialen Deckmäntelchen verkaufen, um damit zu verdienen, ungeachtet dessen, was die Einsätze bewirken. So können Kurzeinsätze bei der Betreuung von Waisenkindern mehr schaden als nützen. Wir wissen von den Organisationen, die wir empfehlen, dass nicht der Profit, sondern eine Zusammenarbeit mit der Bevölkerung im Einsatzland im Zentrum steht. Siehe auch „Nach welchen Kriterien habt ihr die Organisationen ausgewählt?“